Meine Schwerpunkte :

​      

  • lernen miteinander und voneinander und mit allen Sinnen

  • ausprobieren, erforschen und entdecken

  • trommeln auf dem Ball, Rechts/ Linkskoordination

  • Bewegung von toben bis entspannen

  • heranführen an die Musik

  • die Selbstständigkeit des Kindes unterstützen, angelehnt an Maria Montessori: "Hilf mir, es selbst zu tun."

  • jedem Kind die Zeit geben, die es braucht

  • Lob und Anerkennung schenken

  • Tagespflege soll allen Spaß bringen

  • respektvoller Umgang untereinander

  • wiederkehrende Ritualen erfahren

  • festen Essens-und Schlafenszeiten

  • mit Regeln (z.B. beim Essen bleiben wir am Tisch sitzen)

  • Austausch in Erziehungsfragen zwischen Eltern und mir (bringt Ruhe und Sicherheit auf allen Seiten)

Eingewöhnungsphase

Ein wichtiger Bestandteil ist die Eingewöhnungsphase. Ein behutsam gestalteter, ununterbrochener Übergang von der Familie in einen neuen Lebensbereich. Bei einer guten Zusammenarbeit von der Tagesmutter und einem begleitenden Elternteil kann das Kind Vertrauen fassen und Ängstlichkeit in Neugierde umwandeln.

In der Anfangsphase lernt das Kind langsam die neue Bezugsperson, die neuen Kinder und die neue Umgebung kennen. Viele Eindrücke strömen auf das Kind ein. Der Elternteil bietet dem Kind eine verlässliche Sicherheitszone, mit der es immer Kontakt aufnehmen kann. Diese wird sich nach einiger Zeit immer mehr zurückziehen, und das Tageskind kann zur Tagesmutter eine Beziehung aufbauen und stabilisieren.

In der nächsten Phase verlässt der Elternteil die Räumlichkeiten und dehnt diese Abwesenheitszeiten immer weiter aus.

Wenn das Kind sich von der Tagesmutter trösten lässt, ist die Eingewöhnung abgeschlossen.

Abschieds- und Wiedersehens Rituale unterstützen die Eingewöhnungszeit positiv, sowie ein vertrauter Trostspender.

Ernährung

Sobald das Kind feste Nahrung zu sich nimmt, bringt es sein Frühstück mit.

Das Mittagessen wird frisch zubereitet, zudem gibt es vor- und nachmittags eine Snackrunde. Sie besteht aus Obst oder selbst hergestellten Leckereien. Die Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen. Die Jüngeren haben ihren eigenen Ess- und Schlafrhythmus, fügen sich in ihrem Tempo ein.